Unser Labrador

Fredie kurz nach dem EinzugFredie heuteNatürlich haben wir auf unserem Hof auch einen vierbeinigen Aufpasser: Fredie. Fredie zog zu uns mit acht Wochen. Wie es sich für einen Labrador gehört, ist er ein sehr gutmütiger freundlicher Hund.

Seine Kindheit hat er, neben den Begegnungen mit anderen Hunden in der Hundeschule, viel mit unseren Katzen verbracht. Auf die fährt Fredie nun total ab und freut sich wie ein Schneekönig, wenn eine der drei Katzen nach den Ausflügen wieder nach Hause kommt.

Inzwischen hat er sich zu einem vorwitzigen erwachsenen Hofhund entwickelt. Die Katzen haben ihm anscheinend beigebracht, dass Mäusejagen ganz was aufregendes ist. Jedenfalls hat man bei seinen Streifzügen auf dem Hof und auf den Feldern mehr das Gefühl, er wäre eine Katze. Kein Mäuseloch bleibt unentdeckt.

Auch mit den Hühnern und Schafen kommt Fredie sehr gut klar. Ab und zu muss er aber doch mit seiner schelmischen Art zeigen, dass er der Meister vom Hof ist: Einmal am Tag Hühner erschrecken muss sein.

Als Wachhund macht er sich auch hervorragend. Sobald ihm etwas Ungewohntes auffällt wird angeschlagen, grolliges Knurren und Bellen. Ein ungebetener Gast würde große Probleme bekommen. Gäste, die von uns vorgestellt werden, sind dagegen auch für Fredie herzlich willkommen.

Fredie mit seinen KumpelsKleiner Fredie beim Krafttraining